Joghurbrötchen mit Körnern
Brot & Brötchen

Joghurtbrötchen mit Körnern

Dieses Rezept für Joghurtbrötchen mit Körnern stammt von meiner Freundin (wie das Foto). Selber ausprobiert habe ich dieses Rezept noch nicht. Sie meinte aber, das würde mir garantiert auch schmecken und passt gut in meinen Blog! Vielen Dank für Deine Idee und Mühe 😉


Zutaten & Zubereitung (ca. 15 – 20 Brötchen bekommt man)

  • 450 g Weizenmehl (Typ 1050) mit Dinkel- oder Vollkornmehl mischen ist auch möglich
  • je 70 g geröstete Sonnenblumen- und Kürbiskerne
  • 50 g Mandeln (optional), diese lasse ich weg, weil mein Mann allergisch darauf ist
  • 1 Würfel frische Hefe
  • Prise Zucker
  • etwas lauwarme Milch oder Wasser (wer Kalorien sparen möchte)
  • 2 TL Salz
  • 200 g Joghurt
  • 50 g flüssige Butter

Die zerbröckelte Hefe mit Zucker und etwas lauwarmer Milch oder Wasser vermischen. Die gerösteten Kerne hacken. Wenn Ihr mögt könnt Ihr auch 1/3 der Kerne ganz lassen für die “Deko”. Sobald sich die Hefe aufgelöst hat, mit den restlichen Zutaten und zwei Dritteln der Kerne zu einem glatten Teig verkneten. Sollte dieser jetzt zu fest sein, bitte noch ein wenig Flüssigkeit hinzugeben.


Zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat. Jetzt nochmals durchkneten. Auf etwas Mehl zu einer Rolle formen und in 15 – 20 Stücke schneiden.
Die Brötchen rund formen (oder wie auch immer ihr das möchtet) und in den restlichen Körnern wälzen. Jetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Oberflächen einritzen und die Brötchen nochmals 15 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 220° vorheizen. Brötchen im vorgeheizten Backofen in etwa 25 Minuten goldbraun backen. Vor dem Herausnehmen bitte prüfen ob diese schon durchgebacken sind!

Joghurbrötchen mit Körnern

Wie Ihr seht, sind diese Körner nicht gehackt worden. Auch sind die Sonnenblumenkerne deutlich in der Unterzahl 😉 Ich muss sie mal fragen, ob sie die als Deko gar nicht genommen hat. Scheint so als ob sie diese nicht so mag, jedenfalls nicht so im Ganzen.
Ich mag es auch etwas griffig auf dem Brötchen, aber wie erwähnt, das bleibt Euch überlassen, ob sie nun größer oder kleiner sein sollen für die “Deko” und ob Ihr beide Körnersorten nehmt oder auch nur Kürbis!

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht Euch

Kirsi

Comments

28/03/2021 at 8:14

Ach…Falk auch, da hat er was mit meinem “Männe” gemeinsam, und dies wo hier soviel mit Mandeln gemacht wird. Egal, es geht auch ohne und die Brötchen sehen so schon lecker aus. Das Rezept werde ich auch mal ausprobieren…alles mit Korn mag ich.

Liebe Grüssle

Nova



    28/03/2021 at 13:07

    Ja es geht gut ohne Mandeln da musst Du also auch ohne Mandeln & Co. kochen und backen. Hilft ja nix, nur Mandel- und Nussmakronen vermisse ich manchmal zu Weihnachten, aber für mich alleine lohnt sich das Backen dann auch nicht. Ich backe jetzt eben andere 😉



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.