Bratreis
alles Gemüse / Essen

Bratreis Grundrezept schnell und einfach

Endlich habe ich, in den Weiten des Internets, ein gutes Rezept für leckeren Bratreis gefunden. Dies Rezept ist sehr unkompliziert und leicht nachzukochen und für die Resteverwertung hervorragend geeignet.


Zutaten & Zubereitung (für 2 Personen)

  • 500 g – 750 g Reis (gekocht und abgekühlt). Ihr könnt Basmati, „normalen“ oder auch Vollkornreis nehmen
  • 2 EL Öl (normalerweise Kokos- oder Erdnusssöl, aber damit kann man mich jagen, deswegen nehme ich ein anderes höher erhitzbares Öl wie Alba- oder Rapsöl. Margarine würde wohl auch gehen!
  • 2 Karotten, 3 Frühlingszwiebeln, Erbsen (nach eigenem Gusto)
  • alternativ: eine Fertigmischung TK-Gemüse (muss nicht mal unbedingt asiatisch sein) dann geht es noch fixer
  • Knoblauch
  • Sojasauce
  • evtl. den japanischen Reiswein Mirin (den habe ich allerdings auch nicht verwendet, man bekommt ihn nicht überall)
  • Salz und Pfeffer
  • Ingwer und/oder Kurkuma
  • 2 – 3 Eier

Zuerst das Gemüse vorbereiten. Entweder die TK-Mischung leicht antauen lassen oder aber die Karotten schälen, die Frühlingszwiebeln und Knoblauch klein hacken. Ihr könnt den Knobi aber auch durch die Presse geben.
Das Öl oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den abgekühlten Reis ordentlich anbraten, das dauert ca. 5 – 6 Minuten. Ich habe noch Kurkuma gehabt, da habe ich diesen mit zum Reis gegeben.
Parallel das Gemüse anfangen zu braten!
Jetzt den Reis an eine Seite schieben und die verquirlten Eier in die Pfanne geben. Alles kurz stocken lassen und dann mit dem Reis vermengen.
Nun das Gemüse dazugeben
Nun könnt Ihr nach Herzenslust und Eurem Geschmack würzen mit Sojasoße, Sambal Olek oder oder oder. Wir machen das direkt am Esstisch, denn einer mag es schärfer und der andere nicht.

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht Euch

Kirsi

Bratreis Pinterest Pin

Comments

26/05/2021 at 19:11

Oh! Endlich ein Rezept dafür… Reisreste gabe ich doch hin und wieder, aber so richtig gebrstenen Reis habe ich noch nie hinbekommen. Danke!
Herzlichst
yase



26/05/2021 at 4:18

Habe ich eigentlich schon einmal erwähnt dass ich ein absoluter Reis-Fan bin. Könnte ich tatsächlich täglich essen *gg* und sowas gehört bei mir auch auf den Tisch. Schaut auch absolut lecker aus, und den dann in eine Schüssel und mit Stäbchen gegessen^^

Liebe Grüssle

Nova



    26/05/2021 at 7:40

    Nein das wusste ich bisher noch nicht das Du so ein Reisfan bist liebe Nova. Mit Stäbchen das übe und übe ich und doch will es mir immer noch nicht so richtig gelingen.



25/05/2021 at 20:33

Liebe Kirsi,

also Reste aller Art kommen bei mir oft in die Pfanne. Dein Reisgericht ist wirklich einfach und ich werde das garantiert mal ausprobieren. Das sieht wieder echt lecker aus und schmeckt mit Sicherheit. Vielen Dank für das Rezept!.

Liebe Grüße
Jutta



    26/05/2021 at 7:41

    Das freut mich Jutta. Ich habe das schon früher gerne beim Asiaten gegessen, aber es hat irgendwie nie so richtig geklappt. Mit diesem Rezept funktioniert es aber schon mal sehr, sehr gut!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.