Rote Bete Möhren Apfelsalat
Salate

Rote Bete Möhren Apfel Salat

Um es gleich vorweg zu sagen, das Foto stammt dieses Mal nicht von mir, sondern von Canva. Diesen Salat mache ich nämlich immer nur in einer kleinen Portion und das sieht irgendwie immer etwas “mickrig” aus.
Mein Mann hat eine Karottenallergie und auch von Äpfeln kann er nur ganz wenig essen, deswegen ist das mehr “mein” Salat. Ich mache ihn meistens für meine Mutti und mich.


Zutaten & Zubereitung (für 2 Personen)

  • 125 g Rote Bete (roh!)
  • 1 – 2 Karotten
  • 1 kleiner Apfel  
  • Zitronensaft  
  • Agavendicksaft
  • ¼ TL   grober Senf  
  • Rotwein-Essig  / Aceto Balsamico
  • Salz und Pfeffer  
  • Leinsamen & Sonnenblumenkerne  (optional)

Rote Bete schälen, grob raspeln und in eine Salatschüssel geben oder auf einer Servierplatte verteilen. Möhren schälen, grob raspeln und auf die rote Bete geben. Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen. Viertel grob raspeln, mit Zitronensaft beträufeln und in der Mitte der Platte aufhäufen.
Agavendicksaft, Senf, Essig, Salz und Pfeffer verrühren, alles abschmecken und über den Salat gießen.
Optional: Mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen bestreuen.

In einer Schüssel wird das ganze vermischt, wenn Ihr eine Platte nehmt dann könnt Ihr alles übereinander “schichten”. So sieht das Rezept auch im Original aus. Also eine rote, orange und helle Schicht – ähnlich wie ein Schichtsalat
Ich vermische es meist in einer Schüssel – ist ja trotzdem schön bunt!

Gutes Gelingen und guten Appetit

Kirsi

Comments

10/11/2021 at 3:11

Ha…das wäre auch nur für mich. Mein Freund mag keine Rote Beete, damit brauche ich ihm nicht zu kommen. Der Salat hört sich lecker an und in der Kombination noch nie gegessen. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Danke dir für das schöne Rezept und die Anregung.

Liebe Grüsse

Nova



    10/11/2021 at 12:53

    Freut mich das Dir das Rezept gefällt, viele mögen ja den Geschmack der rohen roten Bete nicht, aber Dein Freund mag sie (glaube ich) überhaupt nicht, oder? Es gibt ja manchmal auch bunte Bete – die ist milder, aber leider bekomme ich die nur sehr selten (und wenn dann beim Biobauern und der ist nicht immer auf dem Markt)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.