Grüne Bohnen nach griechischer ArtFassolakia mit Käse
Suppen & Eintöpfe

Grüne Bohnen nach griechischer Art

Fassolakia heißt dieses Gericht in Griechenland und es schmeckt nach Sommer, Sonne und Urlaub. Jede Familie hat ihr eigenes Rezept … ich habe es mit Karotten und Kartoffeln gekocht.


Zutaten & Zubereitung

  • Olivenöl (davon mehr als gewöhnlich)
  • 1 Zwiebel und Frühlingszwiebeln
    wer mag auch noch 1 Knoblauchzehe
  • mind. 500 g grüne Bohnen
  • Tomaten
  • Tomaten aus der Dose oder Tomatenpassata
  • Karotten und Kartoffeln
  • Dill und Petersilie (frisch oder TK)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Die Karotten und Kartoffeln schälen und klein schneiden. Ihr könnt sie direkt mit in den Eintopf geben, ich koche sie aber extra, dann reduziert sich die Kochzeit! Und die Kartoffeln zerfallen nicht! So könnt Ihr auch die Kartoffeln extra zu dem Gericht reichen.

Frische Bohnen blanchieren oder nicht?


Irgendwo habe ich gelesen das grüne Bohnen wenn sie gebraten/gedünstet werden nicht blanchiert werden müssen. Aber ich mache es doch vorher … das steckt so drin von meiner Oma und Mutter – grüne Bohnen müssen blanchiert werden, damit die Giftstoffe herausgehen! Einmal kurz ins heiße Wasser und dann die Bohnen in ein Sieb geben und Abtropfen lassen.

Zwiebel schälen und klein hacken, Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Scheiben schneiden.
In einen größeren Topf Olivenöl bei mittlerer Hitze langsam erhitzen. Der Topfboden muss gut mit dem Öl bedeckt sein!
Zwiebel (noch nicht die Frühlingszwiebeln) anbraten.
Jetzt die Bohnen in den Topf geben und alles so mischen bis sie mit dem Olivenöl bedeckt sind.

Füge die Tomaten, Frühlingszwiebeln Petersilie Dill, Zucker, Salz und Pfeffer hinzu und vermische es.

Fassolakia

Jetzt fügst Du heisses Wasser hinzu so dass die Bohnen gut weich dünsten. Ich habe jetzt Tomatenpassata hinzugeben – so viel wie Ihr meint das es gut eindickt.

Bei geschlossenem Deckel köcheln lassen (nicht kochen).

Die Bohnen sind fertig wenn sie weich sind. Jetzt die Karottten und die Kartoffeln dazugeben und alles einmal vorsichtig umrühren.

Bei diesem Gericht dürft Ihr wirklich nicht am Olivenöl sparen. Das Öl bringt das ganze Aroma einfach noch besser zur Geltung! Durch die Zugabe von guten Fetten ist die Aufnahme der Ballaststoffe, Vitame und Antioxidiantien für unseren Körper sehr viel besser und das Öl sorgt zusätzlich für eine angenehme Sättigung.
Ein wenig Schafskäse drüber und fertig! Ihr könnt, wenn Ihr möchtet und zum Auftunken der Soße, auch noch Fladenbrot o. ä. dazureichen.

Gutes Gelingen und guten Appetit

Kirsi

Comments

01/09/2021 at 9:34

Jetzt habe ich erst deine Rezept Seite gefunden und bin begeistert. Wenn ich wieder einmal nicht weiss was ich kochen soll, kann ich mich bei dir inspirieren lassen. Da ist einiges dabei das ganz nach meinem Gusto ist.
L G Pia



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.