Zuccinisuppe
Suppen & Eintöpfe

Zuccinisuppe

Zuccini im Moment haben sie Saison und sind wirklich (fast) überall zu bekommen. Grüne oder gelbe, das ist in dieser Suppe ganz egal – hauptsache Zuccini. Stefan Henssler ist wohl für dieses Rezept verantwortlich, ich fand es in einer Kochzeitschrift und bin ganz begeistert. Schnell und einfach zuzubereiten und köstlich im Geschmack.


Zutaten & Zubereitung (für 4 Personen)

  • 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • Olivenöl
  • Butter
  • 500 – 600 ml Gemüsebrühe
  • 400 – 500 g Zucchini
  • 200 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, Zucker und Muskat (Muskat optional)
  • Zitronensaft
  • Petersilie
  • Parmesan

Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffel ebenfalls schälen, abspülen und grob raspeln. Olivenöl und Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- / Knobiwürfel darin glasig dünsten. Dann die geraspelte Kartoffel dazugeben und kurz mit andünsten.
Mit Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen, dann zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln.

In der Zwischenzeit die Zuccini waschen, abtrocknen und erst längs und dann in Würfel schneiden. Die Zuccini jetzt in die Suppe geben und ca. 10 Minuten weiter köcheln lassen.
Jetzt die Suppe vom Herd nehmen, die Sahne zugießen und alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat und dem Zitronensaft abschmecken.

In Suppentellern oder – schalen anrichten! Wer möchte mit Petersilie und Parmesan verfeinern – das gibt nochmal den Extragenuss, aber es geht auch wirklich ohne die beiden 😉
Baguette oder Brot dazureichen und fertig ist ein schnelles und schmackhaftes Mittag- oder Abendessen!

Gutes Gelingen und guten Appetit

Kirsi

Comments

Petra
08/09/2021 at 14:06

Zuccinisuppe … noch nie davon gehört und ich kenne so einige, aber auf diese Idee wäre ich nicht gekommen. Zuccini sind ja doch immer etwas „fad“ (wenn ich das mal so ausdrücken darf 😉 Sollte ich sie mal nachkochen werde ich berichten, noch gibt es ja welche!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.