Obatzda selbstgemacht
Buffet & Fingerfood

Obatzda selbstgemacht

Kurz bevor wir in die Quarantäne mussten hatten wir noch einen gemütlichen bayrischen Abend mit unseren Freunden geplant. Nicht nur geplant, getroffen haben wir uns auch! Eine typische Brotzeit mit allem Drum und Dran und da darf Obatzda auf keinen Fall fehlen!


Zutaten & Zubereitung

  • 1 – 2 Rahm Camemberts (ca. 200 g)
  • Frühlingszwiebeln oder rote Zwiebeln (wer diese gut roh vertragen kann)
  • etwas weiche Butter
  • 100 g – 200 g Frischkäse
  • Salz, Pfeffer und Paprikapulver (edelsüß und rosenscharf)

Camembert in kleine Stückchen schneiden. Die Zwiebeln putzen, ebenfalls klein schneiden. Den Käse in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Butter dazugeben und alles verrühren – eine geschmeidige Masse sollt Ihr bekommen.
Frischkäse (nach und nach damit es schön cremig bleibt) dazugeben und verrühren. Die Gewürze dazugeben, nochmals verrühren und abschmecken. Ganz zum Schluss die Zwiebel dazugeben und nochmals gut unterrühren.
Statt einer roten Zwiebel könnt Ihr auch eine helle nehmen. Für unseren Freund habe ich etwas beiseitegestellt, er liebt Zwiebeln, andere wieder nicht und so bekam er sein eigenes „Töpfchen“ – siehe Beitragsbild.
Das wäre mir auch ein etwas „Zuviel“ an rohen Zwiebeln 😉

Obatzda mit Frühlingszwiebeln
Für uns habe ich dann den Obatzda mit Frühlingszwiebeln und Schnittlauch serviert!

Gutes Gelingen wünscht Euch

Kirsi

Comments

28/10/2022 at 5:17

huch…auf Antworten geklickt aber kommt nicht dorthin wo es soll^^

Nur so als Info für dich liebe Kirsi.

Liebe Grüssle

Nova



28/10/2022 at 5:16

Jep, die kann ich auch so essen…im Scheiben auf Käse zum Beispiel *gg*



26/10/2022 at 21:38

Oh, einen „angebatschten“ mag ich auch sehr! Wir haben vor 2 Wochen ein Weißwurstessen mit unseren Nachbarsfamilien (Bilder gibts dazu auch auf meinem Blog 😉 gemacht. Und meine Freundin macht dann auch immer einen. Wie lecker. Aber selber gemacht habe ich ihn noch nie. Warum eigentlich nicht?! 😉
Danke fürs Rezept!
Viele Grüße
Marion



    27/10/2022 at 9:01

    Einen angebatschten – lustiger Ausdruck in meinen Ohren. Da will ich doch mal schauen wie Euer Weißwurstessen gewesen ist liebe Marion. Vielen Dank für Deinen Besuch!



26/10/2022 at 6:54

Schon ewig her dass ich den mal gegessen habe, selbstgemacht noch nie. Sollte ich auch mal probieren und das gerne mit viel Zwiebeln *gg* Danke fürs Rezept und die Anregung.

Liebe Grüssle

Nova



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert