Dinkelbrötchen von Ari
Brot & Brötchen

Dinkelbrötchen

Letzten Samstag war ich zum Frühstück verabredet. Eine Freundin brachte selbstgebackene Dinkelbrötchen mit und ja auf dem Foto seht ihr die letzten 5 Brötchen. Sehr lecker und das Rezept darf ich nun hier auch verraten – Dankeschön 😉
Das Tolle an diesem Hefeteig ist – er braucht keine Gehzeit! Kann man machen, muss man aber nicht!


Zutaten & Zubereitung (für 8 Brötchen)

  • 500 g Dinkel- oder Dinkelvollkornmehl (eine Mischung davon geht natürlich auch)
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Leinsamen oder Chiasamen (je nach Geschmack)
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1 Würfel Hefe
  • Prise Zucker
  • 1 TL neutrales Öl
  • 270 ml lauwarmes Wasser
  • und ein ofenfestes Schälchen mit Wasser

Backofen auf 180 ° vorheizen (wenn Ihr den Teig nicht gehen lassen möchtet).
Die Hefe mit Zucker und dem Öl im Wasser auflösen. Die restlichen trockenen Zutaten vermischen. Wenn sich die Hefe aufgelöst hat einen gestrichenen TL Salz dazugeben.
Nun die Hefemischung mit der Trockenmischung zu einem glatten Teig kneten (Mixer oder Küchenmaschine). Dann von Hand auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte oder Backbrett ca. 3 Minuten nochmals kneten.
Den Teig zu einer Rolle formen und in acht Stücke teilen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und einschneiden.
Nun könnt Ihr die Teigstücke entweder nochmal abdecken und ein wenig gehen lassen oder aber ohne Gehzeit fortfahren. Mit Gehzeit jetzt erst den Ofen vorheizen!

Mit Wasser bepinseln (dann werden sie schön knusprig) und im vorgeheizten Ofen ca. 20 – 22 Minuten backen (je nach Bräunungswunsch).
Ganz wichtig: Die Schale mit dem Wasser in den Ofen stellen!!!!

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht Euch

Kirsi

Comments

08/07/2021 at 5:35

Die sehen lecker aus…da würde ich jetzt sofort zugreifen wollen, der Kaffee läuft durch.

Liebe Grüssle

Nova



07/07/2021 at 20:24

Liebe Kirsi,

frisch gebacken ist immer gut und die sehen auch echt lecker aus. Zum Frühstück würde ich da auch nicht nein sagen. Es ist wirklich schade, dass es fast keine richtigen Bäcker mehr gibt. Jedenfalls hier kenne ich keinen.

Liebe Grüße
Jutta



    08/07/2021 at 8:03

    Es möchten einfach zu wenig Handwerker werden, einen Bäcker gibt es hier noch in der Nähe und wenn ich unterwegs bin hole ich dort auch immer etwas, aber auch dort sieht es mit der Nachfolge schlecht aus. Und viele Kunden verstehen nicht das es dort einfach etwas teurer sein muss



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.